Oswiecim/Auschwitz, Polen und Zilina, Slowakei

Unter der künstlerischen Leitung von Dan Wolf trafen sich Jugendliche aus Hamburg mit Schüler*innen aus Polen, Slowakei und Ungarn in Oswiecim/Auschwitz und Terchová, um sich mit der Geschichte dieser Orte auseinander zu setzen.

Themen waren u.a. die Widerstandsbewegung sowie Geschichten von Menschen, denen es gelang aus dem Konzentrationslager Auschwitz zu fliehen, u.a. Witold Pilecki, August Kowalczyk, Rudolf Vrba und Alfred Wetzler, denen die Flucht über die Malá Fatra Berge in die Slowakei gelang. Diese Geschichte war Ausgangspunkt, um in den künstlerischen Workshops zum Thema Widerstand zu arbeiten. Entstanden ist eine ausdrucksstarke Performance, die im Kulturzentrum Stanica in Zilina öffentlich aufgeführt wurde.
Dan Wolf, künstlerischer Leiter: „All the workshops contributed to the final performance which resulted in an expressive, inter-cultural and inter-disciplinary piece of art. We strongly believe that the project helped the students to understand the history better and to find the connection between the history and their own life.“

Die beteiligten Schulen:

Fazekas Mihály Gimnázium, Budapest

  • Miguel de Cervantes High School, Warschau, Polen
  • Irena Sendler Schule, Hamburg, Deutschland
  • Gimnazjum J.G. Tajovského, Banska Bystrica, Ungarn

Künstler*innen / Workshop-Leiter*innen:
Dan Wolf – Künstlerischer Leiter, Creative Writing Workshop, USA
Katarina Rampackova – Tanz Workshop, Slowakei
Zsofia Geresdi – Theater, Bühnenbild Workshop, Ungarn
Jakub Roszkowski – Theater Workshop, Polen

Projektmanagement: ENRS-European Network Remembrance and Solidarity und MOTTE

Das Projekt wird gefördert von: BKM Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Ministry of Human Capacities, Ministerswo Kultury i Dziedzictwa Narodowego, Ministerul Culturii Romania, Ministerstvo Kultury Slovenskej Republiky.

In Kooperation mit Stanica Zilina-Zariecie, Gedenkstätte Auschwitz Birkenau, Ustav Pamati Maroda.