Sound in the Silence - MOTTE

Ein Projekt der Kulturellen Bildung in der MOTTE

Sound in the Silence – Neue Formen der Erinnerung

„Sound in the Silence“ ist ein Projekt der Kulturellen Bildung in der MOTTE, das mit „neuen Formen der Erinnerung“ arbeitet.

Die MOTTE entwickelt mit innovativen Projekten neue Formate für die Kulturelle Bildungsarbeit. In Kooperation mit Schulen oder außerschulischen Trägern wird mit künstlerischen Methoden gearbeitet, geforscht und entwickelt wie junge Menschen motiviert werden sich mit komplexen Themen der Geschichte auseinanderzusetzen und sich aktiv einzubringen. Ein Künstlerteam begleitet und unterstützt sie dabei. Die Jugendlichen wählen einen Workshop und begeben sich mit den Künstlern in einen ergebnisoffenen, kreativen Prozess, in den sie sich mit ihren Ausdrucksmöglichkeiten einbringen.
Die Jugendlichen erhalten so parallel und ergänzend zu ihrem schulischen Wissen die Möglichkeit, sich mit der jeweiligen Thematik individuell auseinander zu setzen. In diesem Prozess gelingt es ihnen, ihre Fragen an die Vergangenheit in die Gegenwart zu transformieren. Sound in the Silence ist ein interdisziplinäres Projekt, das Jugendlichen interkulturelle und internationale Begegnungen eröffnet. Junge Menschen machen so auch Erfahrungen mit Perpektivwechsel und dem Kennenlernen anderer Narrative.