Blickwinkel gibt es viele. Wir richten den Blick auf die Themen Teilhabe und Barrierefreiheit

BLICKWINKEL verändern

In dem dreijährigen Projekt BLICKWINKEL – 2017-2019 – wurde schwerhörigen und gehörlosen Kindern und Jugendlichen (mit und ohne Flucht- bzw. Migrationserfahrung) ermöglicht an Angeboten der MOTTE teilzunehmen.
In Kooperation mit Schulen, Vereinen und Verbänden der Zielgruppen und anderen Einrichtungen wurden inklusive medien- und theaterpädagogische Angebote geschaffen, die darauf abzielen, sich ästhetisch mit den sich begegnenden Lebenswelten und –träumen auseinanderzusetzen. Angeleitet von hörenden wie hörgeschädigten Theater- und Medienpädagog*innen konnten die Kinder und Jugendlichen an verschiedenen Film- und Theaterprojekten teilnehmen, die in diversen Kontexten aufgeführt und präsentiert wurden. Sichtbar werden als Teil gemeinsamer Stadtkultur war ein Ziel im Projekt BLICKWINKEL. Hierfür wurden im Bereich „Kultur und Bildung“ neue Netzwerkstrukturen aufgebaut, um konsequent weitere Schritte hin zu „mehr Barrierefreiheit im eigenen Haus“ umzusetzen und nachhaltige Strukturen aufzubauen, die im Anschluss an das Projekt weiterwirken.

BLICKWINKEL in Bildern, Videos und Beiträgen lernt ihr auf dem projektbegleitenden Blog kennen: www.blick-winkel.blog

Das Projekt wurde gefördert durch Aktion Mensch und die Zusammenarbeit mit der Gabriele Fink Stiftung fortgesetzt.
Nähere Informationen gibt es bei Susanne Tod unter 040-399262-43 oder susanne.tod@diemotte.de (Bereich „Kultur & Bildung“)