Kinder und Jugendliche zwischen digitaler Welt und realer Identität

Geschichten stärken

In dem dreijährigen Projekt erzählen Kinder und Jugendliche (mit und ohne Behinderung) ihre Geschichten mit verschiedensten künstlerischen, analogen und digitalen Mitteln.
Durch kreative Aktivitäten bieten wir verschiedene Rahmen, um eigene Geschichten zu erzählen und sich mit ihnen auseinanderzusetzen.
Es geht darum, die realen Lebenswelten und -räume mit den digitalen in Beziehung zu bringen.

Mehr Informationen zum Projekt findet ihr auf der Projekt-Website:

geschichtenstaerken.de

Das Team von „Geschichten stärken“

Teamfoto (v.l.n.r.): Caroline, Alena, Susanne, Clemens

Caroline entwickelt seit 2016 Workshops, um Kindern und Jugendlichen spielerisch den Zugang zu digitalen Werkzeugen zu ermöglichen.

Alena arbeitet im Projekt „Geschichten stärken“ und ist für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. 

Susanne leitet das Projekt „Geschichten stärken“. Ihre Aufgaben sind die Konzeption und Planung des Projektrahmens sowie die strukturelle Gestaltung für die Einzelprojekte von „Geschichten stärken“. Außerdem bin ich an der Durchführung und Evaluation von Einzelprojekten beteiligt.

Clemens leitet die Abteilung Kultur und Bildung. Seit 1995 ist er Mitarbeiter in der MOTTE und hat viele Kultur- und Medienprojekte realisiert.

Bisherige Projekte von „Geschichten stärken“

Kontakt zum Projekt

Susanne Tod
Tel.: 040-399262-43
Email: susanne.tod@diemotte.de

 

Das Projekt wird gefördert durch Aktion Mensch und die Zusammenarbeit mit der Gabriele Fink Stiftung fortgesetzt.

Das Projekt wird gefördert durch Aktion Mensch und die Zusammenarbeit mit der Gabriele Fink Stiftung fortgesetzt: