Coronavirus

Schließung der MOTTE bis 01.06.20.

Was geht trotzdem weiter?!

Liebe Besucher*innen
gemäß der Allgemeinen Verfügung zur Eindämmung des Coronavirus ist die MOTTE bis zum 01.06.2020 geschlossen. Das MOTTE-Team erarbeitet ein Hygiene- und Schutzkonzept für die schrittweise Öffnung.


Wir halten uns an die verfügten Maßnahmen und organisieren den Alltag der dennoch anfallenden Arbeitsaufgaben und der Gebäudeaufsicht etc.
Die Kita organisiert einen erweiterten Notdienst.
Der Treffpunkt für Senior*innen LAB (Lange Aktiv Bleiben) ist geschlossen. Wir stehen mit dem Vorstand in ständigem Kontakt.
Der Jugendbereich organisiert Beratungen und Bewerbungshilfe online oder telefonisch. Seit 27.04.20 ist der Besuch des Jugendbereichs eingeschränkt möglich für einzelne Besucher*innen bzw. Geschwisterpaare, die im selben Haushalt leben. Die Regeln dazu sind die vorherige Terminabsprache, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und die ständige Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m. Informiert wird auch über Aushänge und soziale Medien.
rat&info (Träger: Basis&Woge) kann wieder persönlich beraten und ist auch telefonisch sowie per Email erreichbar.
040 399 262 56 täglich 10.00-17.00, oder Anrufbeantworter, per Email unter rat-info@basisundwoge.de 
Veranstaltungen sind zurzeit nicht möglich. Kurse und Gruppen finden voraussichtlich ab 01.06.20 statt.
Die Mitarbeiter*innen der MOTTE sind per Email erreichbar. In der MOTTE wird ein Notdienst eingerichtet, um vor Ort ansprechbar zu bleiben. (Unsere Emailadresse info@diemotte.de ist für wichtige Nachrichten nicht geeignet).

Für die Hamburger Kultur: Informationen zum Coronavirus (Sars-CoV-2) Hinweise Stadtkultur Hamburg
Aktuelle Verordnung 12.05.2020: www.hamburg.de/verordnung/
Essays zur Corona-Krise / Kulturpolitische Gesellschaft

Zusammenhalten in der Nachbarschaft

mehr (…)

Was geht mit uns trotzdem weiter?!

Liebe Besucher*innen
gemäß der Allgemeinen Verfügung zur Eindämmung des Coronavirus ist die MOTTE bis zum 01.06.2020 geschlossen. Das MOTTE-Team erarbeitet ein Hygiene- und Schutzkonzept.


Wir halten uns an die verfügten Maßnahmen und organisieren den Alltag der dennoch anfallenden Arbeitsaufgaben und der Gebäudeaufsicht etc.
Die Kita organisiert einen erweiterten Notdienst.
Der Treffpunkt für Senior*innen LAB (Lange Aktiv Bleiben) ist geschlossen. Wir stehen mit dem Vorstand in ständigem Kontakt.
Der Jugendbereich organisiert Beratungen online oder telefonisch. Ab 27.04.20 öffnet der Jugendtreff für einzelne Besucher*innen bzw. Geschwisterpaare, die im selben Haushalt leben. Die Regeln dazu sind die vorherige Terminabsprache, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und die ständige Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m. Informiert wird auch über Aushänge und soziale Medien.
rat&info (Träger: Basis&Woge) setzt die Beratungen fort, ist telefonisch und per Email erreichbar und bei dringendem Bedarf auch persönlich ansprechbar. rat-info@basisundwoge.de
040 399 262 56 täglich von 10.00 bis 17.00, sonst Anrufbeantworter
Alle Veranstaltungen, Kurse, Treffen, Vermietungen, Nutzungen werden bis zum 30.06.20 gemäß der Verfügung eingestellt. Das Team renoviert die Veranstaltungsräume.
Die Mitarbeiter*innen der MOTTE sind per Email erreichbar. In der MOTTE wird ein Notdienst eingerichtet, um vor Ort ansprechbar zu bleiben. (Unsere Emailadresse info@diemotte.de ist für wichtige Nachrichten nicht geeignet).
Für die Hamburger Kultur: Informationen zum Coronavirus (Sars-CoV-2) Hinweise Stadtkultur Hamburg
Allgemeinverfügung im Original:
https://www.hamburg.de/rechtsverordnungen/13862636/2020-04-17-rechtsverordnung/
https://www.hamburg.de/coronavirus/13721230/2015-03-03-sk-massnahmen-corona-virus/
Allgemeinverfuegung-Coronavirus-15-03-20.pdf

Essays zur Corona-Krise auf der Internetseite der Kulturpolitischen Gesellschaft https://kupoge.de/essays-zur-corona-krise/

Der Klima- und Tauschladen „TauschKliMOTTE“ stellt auf www.sharetopia.de einen kostenlosen Zugang zur Verfügung, hier können nachbarschaftliche Hilfeleistungen angeboten und nachgefragt werden.

Kultur und Bildung

mehr (…)

Das Projekt „Geschichten stärken“ im Bereich Kultur und Bildung läuft auch unter den aktuellen Bedingungen weiter, wenn auch in etwas anderer Form. In dem von der „Aktion Mensch“ und der Gabriele Fink Stiftung geförderten Projekt erzählen Kinder und Jugendliche ihre Geschichten mit verschiedensten künstlerischen, analogen und digitalen Mitteln. Gruppenangebote müssen leider ausfallen, allerdings organisiert das Team Einzelangebote online. Die bunten Eulen verabreden sich online. Auch die Ohrlotsen machen weiter: die Reporterinnen der Kinderradiogruppe Osdorf erzählen, wie es ihnen in ihrem Alltag zu Hause so ergeht. Hört mal rein in das Ohrlotsen-Tagebuch! Unser drittes und letztes MUSAIC-Konzert, bei dem wir so richtig mit Euch abtanzen wollten, muss leider ausfallen. Wir haben aber schon ein paar Ideen, wie wir die Musik trotzdem mit euch teilen können.

MOTTE ist von der Rolle: Hier entlang zu Online-Angeboten und Mitmach-Aktionen!

Ohrlotsen Kinderradiogruppe

mehr (…)

Zwei Zuhausebleiben-Podcasts mit Kindern werden gerade produziert. – Die Teilnehmerinnen der Kinderradiogruppe Osdorf sprechen wöchentlich Statements für eine Podcast-Folge ein. Die erste Folge findet sich hier: www.ohrlotsen.de/reinhoeren/tagebuch-ohrlotsen-episode-1/
Mit der Grundschule Vizelinstraße/Eimsbüttel entstand ein neues Projekt. Weil es gleich nach den Frühjahrferien nicht mehr möglich war, ein neues Audioprojekt im MOTTE Tonstudio aufzunehmen, haben die zuständigen Lehrkräfte daraus eine Schulaufgabe gemacht. Auditive Berichte werden per WhatsApp an Florian Jacobsen, den Leiter der Kinderradiogruppen, geschickt. Es gibt bereits VizeCast Folge #2: https://schule-vizelinstrasse.hamburg.de/vizecast-folge-2/
Sogar mit einer Ganztagsschule aus Wien, die Integrative Lernwerkstatt Brigittenau, haben wir Kontakt, um mal zu hören, wie es den Kindern in anderen Ländern geht während sie nicht in die Schule gehen können.

MOTTE Projekte die abgesagt oder verschoben werden

mehr (…)

Das Memory Lab zum Thema Neue Formate der Erinnerungsarbeit, das im Juni in der MOTTE stattfinden sollte, kann voraussichtlich verschoben werden (Kooperation von MOTTE, Leuphana, Uni Köln und Mahn-und Gedenkstätte Ravensbrück). Geplant ist eine Begegnung von Akteur*innen, die sich mit neuen Formaten in der Erinnerungsarbeit beschäftigen aus den Bereichen Wissenschaft, Kunst, Pädagogik und Projektmanagement.
Die Edition Sound in the Silence, die in Kooperation mit ENRS European Network Remembrance and Solidarity, in der Gedenkstätte Mauthausen/Gusen stattfinden soll, wurde storniert und auf 2021 verschoben. Dagegen musste die Begegnung in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück „Sound in the Silence meets Ravensbrücker Generationenforum“ abgesagt werden. Die Organisator*innen haben 20sec Videogrüße aufgenommen und an die Überlebenden geschickt, die auch in diesem Jahr anreisen wollten, um ihre Geschichte in Workshops weiter zu geben. Wir hoffen alle sehr, dass wir ein gemeinsames Treffen zu einem späteren Zeitpunkt nachholen können.

Hamburg hilft Senioren

mehr (…)

Die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz informiert an sieben Tagen die Woche: von 7 bis 19 Uhr erhalten Senior*innen Hilfe unter der Telefonnummer 040 – 4 28 28 8000. Hilfsangebote auch unter www.hamburg.de/coronavirus/senioren