"...Silence has a special Voice..."

Ravensbrücker Generationenforum meets Sound in the Silence 2019

Vom 18.8.-24.8.2019 trafen sich in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück die Projektpartner der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück, der Dr. Hildegard Hansche Stittung, zeitlupe | Stadt.Geschichte & Erinnerung | RAA Mecklenburg-Vorpommern e.V. und der MOTTE für eine zweite Edition von Ravensbrücker Generationenforum meets Sound in the Silence.
Auch in diesem Jahr reisten Emmie Arbel, Batsheva Dagan / Israel und Selma van de Perre / Großbritanien nach Ravensbrück, um mit Jugendgruppen und dem Künstler*innenteam in pädagogischen und künstlerischen Workshops eine Performance zu entwickeln.
Leider konnte Judit Varga-Hoffman / Ungarn nicht anreisen und dabei sein wie im letzten Jahr – deshalb wurde sich für ein Wiedersehen in 2020 verabredet.
Künstlerischer Team: Dan Wolf, Creative Writing sowie Workshopleiter*innen: Katarina Rampackova, Tanz. Christian Find, Audi-Sound. Lena Stoehr, Musik-Rap. Filmische Dokumentation: Dennis Stöcker.
Auch diese Projektwoche war für alle Teilnehmenden sehr bewegend. In fünf Tagen wurde eine Performance entwickelt, die über einen Teil des Geländes der Gedenkstätte führte.
Das Publikum erlebte wie an sieben Stationen über 30 junge Erwachsene performten, was sie in den Workshops Creative Writing, Tanz, Rap und Audio-Sound erarbeitet hatten.
Alle Teilnehmende haben an den Workshops der Überlebenden Emmie Arbel, Batsheva Dagan und Selma van de Perre teilgenommen sowie an den pädagogischen Workshops der Gedenkstätte.
Die Projektwoche wurde umfangreich dokumentiert mit Film, Foto und Audiomedien. Die Dokumentation wird online erscheinen

Rapsongs der Performance
„Silence has a special Voice“ Radiosendung RBB Zeitpunkte 25.8.2019

Rapsongs Texte

Text Anton Spevak, Gedenkdienstleistender in der Gedenkstätte