internationaler und interkultureller Austausch

Partnerschaften internationalisieren

Die MOTTE wird seit jeher auch international besucht, wir pflegen diese Kontakte, initiieren Fachkräfte- und Jugendaustausche.

Im Rahmen der altonale organisier(t)e die MOTTE Länderschwerpunkte- und partnerschaften. Darüber entwickelte sich eine enge Zusammenarbeit mit den Konsulaten in Hamburg. Unsere Projektarbeit möchten wir gerne langfristig „internationalisieren“. Interkulturelle Arbeit vor Ort braucht den internationalen Austausch – das zeigt unsere Projektarbeit immer wieder auf. Besuchergruppen, die an Internationalen Fachaustauschen von Behörden, Universitäten, Stiftungen etc. teilnehmen und die MOTTE besuchen, um sich über Aufgabenfelder unserer Fachbereiche zu informieren, bereichern die eigene Arbeit.
Vor allem jungen Menschen wollen wir die persönliche Begegnung in internationalen Austauschen ermöglichen, dazu gehört auch das Reisen, ein Erfahrungsschatz, der viel zur Persönlichkeitsentwicklung beiträgt.

Know-how ohne große Umwege
Internationale Jugendarbeit in Hamburg vernetzt sich

Im Hamburger Netzwerk Internationale Jugendarbeit tauschen sich Fachkräfte und ehrenamtlich Engagierte aus, die von Hamburg aus internationale Austauschprojekte mit Kindern und Jugendlichen erfolgreich auf den Weg gebracht haben oder in Zukunft Projekte auf den Weg bringen möchten.
Das Netzwerk dient zum fachlichen Austausch, zur Weiterentwicklung der Arbeit und zum voneinander Lernen!
Die vielfältigen und innovativen Formate der Internationalen Jugendarbeit sollen mit weltweiten Partnern und Hamburgischer Beteiligung für eine breite Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.
Die Akteure des Netzwerkes wollen die Erfolge sichtbar machen und politische Entscheidungsträger davon überzeugen, dass mit verschiedenen Formaten internationaler Jugendarbeit ein sehr wirkungsvoller Beitrag zur positiven Entwicklung junger Menschen in unserer globalisierten Welt geleistet werden kann.
Internationale Jugendarbeit ist eine attraktive und wirkungsvolle Ergänzung der Kinder- und Jugendarbeit. Das Netzwerk will potentielle Akteure anstecken, Know-how ohne große Umwege teilen und Unterstützungssysteme etablieren, die die überwiegend ehrenamtlich geleistete internationale Jugendarbeit weiter voranbringen. Das Hamburger Netzwerk Internationale Jugendarbeit wird organisiert von einigen etablierten Akteuren und von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) unterstützt. Interessierte sind immer willkommen!
Info: www.internationale-jugendarbeit.de